Frage und Antwort

Home
Bestellformular
Definition Wochenaufenthalter
Schweiz Bewilligung
Entscheidungshilfen
Frage und Antwort
Gespräch Arbeitgeber
Kindergeld
Elterngeld Betreuungsgeld
Krankenversicherung
Nettolohn
Mitglieder
Steuern
Urteile
weitere Beratungen
Wir über uns
Inhaltsverzeichnis

 

 

zur schnellen Kontaktaufnahme:

 

Zentrale Lörrach bei Basel

LÖ  Tel +49  (0) 7621 5083

 

Zweigstelle Schweiz (TG)

CH   Tel +41 (0)  71  6887803

KN   Tel +49 (0) 7531  697855

 

 

 

Telefonzeiten

MO  10 bis 20 Uhr

DI    10 bis 19 Uhr

MI   10 bis 19 Uhr

DO  10 bis 19 Uhr

FR SA SO geschlossen

 

TERMINE NUR NACH VEREINBARUNG

 

 

 

 

Besuchen Sie unseren Sponsor:

http://www.best-wash.de

SB Waschsalon in Lörrach

 

 

 

 

Besuchen Sie unsere weiteren Homepages, für noch mehr Information:

http://www.grenzgaenger.de

http://www.aufenthalter.ch

http://www.krankenversichert.ch

http://www.schweizjob.ch

http://www.lohnabzuege.ch

http://www.niedergelassener.ch

http://www.60tageregelung.de

http://www.pensions-kassen.ch 

http://www.verein.biz

http://www.grenzgaengerrente.de

http://www.3tesaeule.ch

http://www.schweizlohn.de

http://www.wochenaufenthalt.de

http://www.rueckzueger.de

http://www.wegzueger.ch

 

 

 

 

 

 

Welche Voraussetzungen gibt es, um in der Schweiz arbeiten zu können?

Eine Bewilligung

Auf welcher Grundlage ist ein arbeiten und wohnen in der Schweiz möglich?

Die bilateralen Verträge zwischen der Schweiz und der EU ermöglichen das arbeiten in der Schweiz.

Wie bekomme ich meinen monatlichen Lohn?

Der schweizer Arbeitgeber überweist das Gehalt auf ein Girokonto in der Schweiz. Es sollte bei einer schweizer Bank ein Gehaltskonto lautend auf Schweizer Franken eröffnet werden. 

Was ist mit der Rente? 1. und 2. Säule

Der Arbeitgeber führt Sozialversicherungsbeiträge ab und legt denselben Beitrag dazu. Nach mehr als 12 Monaten Arbeit in der Schweiz erwirbt man schweizer Rentenansprüche AHV 1. Säule

Zusätzlich wird ein Beitrag an die Pensionskasse abgeführt BVG 2. Säule.

Was ist zu tun, wenn Arbeitslosigkeit eintritt?

Es besteht Versicherungsschutz . Der Grenzgänger meldet sich beim Arbeitsamt am Wohnort und erhält dort Arbeitslosengeld.

Wird die Krankenversicherung über den Arbeitgeber erledigt?

Nein, der Grenzgänger muss sich selbst versichern: 

- Es gibt auch keinen Arbeitgeberanteil zur Krankenkasse.                                              

- Es besteht eine Krankenversicherungspflicht, von welcher man sich als Grenzgänger befreien lassen kann.

- Wir empfehlen eine Beratung im Grenzgänger I•N•F•O e.V. 

Kann ich wieder zurück in die deutsche gesetzliche Krankenversicherung?

- dies ist von Fall zu Fall möglich.

Woher bekomme ich Kindergeld und Familienzulage?

- das Kindergeld und eine evtl. Familienzulage wird über den schweizer Arbeitgeber ausgezahlt 

- ein evtl. Differenzkindergeld muss bei der deutschen Familienkasse beantragt werden. 

- oder es muss das volle Kindergeld in Deutschland bezogen werden. 

Die Reglungen hierzu sind eindeutig. Mehr finden Sie unter Kindergeld 

Habe ich einen Kündigungsschutz und wie lange?

Einen Kündigungsschutz wie in Deutschland gibt es in der Schweiz nicht. Üblich sind 7 Tage während der Probezeit. Ein Monat im 1. Dienstjahr, zwei Monate ab dem 2. Dienstjahr und drei Monate ab Beginn des zehnten Dienstjahres.

Mit welchen weiteren Änderungen habe ich zu rechnen?

Antworten finden Grenzgänger hier.

 

 

 

eingetragener Verein Grenzgänger I•N•F•O e.V., gegründet 1991, Vereinsregister des Amtsgerichts Lörrach, VR Nr. 1221 

eingetragener Verein Aufenthalter  I•N•F•O e.V., gegründet 2000, Vereinsregister des Amtsgerichts Lörrach, VR Nr. 1562